Grüezi, mein Name ist Bacchus und ich darf mich auf dieser Seite breit machen.
Hier darf ich alles Wissenwerte von mir erzählen.

Wie alles begann

Ich wurde am am 22.03.2018 um 16.10 Uhr geboren. Ich bin mit sieben Geschwistern in der Zuchtstätte zur schwarzen Prinzessin aufgewachsen. Meine jetztigen Zweibeiner haben die Nachricht von meiner Geburt mit grosser Freude entgegengenommen. Sie haben viel mit meiner Züchterin Petra telefoniert, schon vor meiner Zeugung. Der Wunsch meiner Zweibeiner war einen schwarzen oder schwarzmarkenen Rüden. Und da mein Rudelfraueli in ihrer Familie ein Cousin hat, welcher im Weinhandel tätig ist und mein Name mit B geginnen soll, wollte sie mich unbedingt Bacchus taufen. Ja, auch meine Züchterfamilie hat mit Trauben und Wein zu tun und auf ihrer Namesliste stand auch Bacchus. Und wie es das Schicksal so wollte, bin ich als einziger schwarzmarkener Bube schon ab dem ersten Tag meiner Familie zugeteilt gewesen. Die Freude in der Schweiz war riesig, von dort kommen nämlich meine Zweibeiner Kurt und Doris. 
Damit ihr auch wisst, was Trauben und Wein mit meinen Namen zu tun hat:
Bacchus ist ein römischer Gott; Gott des Weines, des Rausches und der Lebensfreude. Klingt toll nicht. Wenn ich meiner zweibeinigen Familie zuhöre, gäbe es noch sooo viel zu erzählen. Aber ich denke für den Moment habe ich genug geschrieben. 

Das ist meine Familie

Das ist mein Vater, Havel vom Wildweibchenstein. 
Er wird Don gerufen.

Don und meine Mama Alana vom Jagdhausweiher nach dem Deckakt

Das blaue Würmchen bin ich.

Mein Geschwister und ich

Meine Mama Alana

Das sind meine Geschwister

Binti

Baghira

Bellis/ Nala

Bakana

Buri

Bastian

Bella- Lagertha

Hier habe ich die ersten acht Wochen meines Lebens verbracht

Das ist das Zuhause von Petra und Berthold in Mundelsheim

Hier einen Blick vom Käsberg Richtung Mundelsheim mit den schönen Neckar

Aussicht über Mundelsheim

So, rein ins Bälle/Flaschenbad

Huhu, seht ihr mich?

Kuscheln mit dem Züchter

Komm Blondie wir holen den Ball

Erstes Kennenlernen ....

Am Samstag, 14. April 2018  lag ich das erste Mal in den Armen meiner Doris

Hallo Kurt, halt mich ja gut fest

Doris, Doris hier unten bin ich.....

Ja, ja ich bin schon ein kleines bisschen gewachsen, gell Kurt

Mama  bewacht uns, damit unser Futter nicht geklaut wird.

Weg da, Blondie, das ist mein Stock....

...ich liebe Bälle- Flaschenbad

....unser erster Ausflug in die grosse, weite Welt

...und der Abschied von Mundelheim...

Meine Zweibeiner mit Jump sind wieder da. Flair hat sich Jump geschnappt und die beiden alten, erfahrenen Hovi's, welche das Getue um uns Welpen garnicht verstehen konnten, sind irgenwohin verschwunden. Am Abend sind dann die Zweibeiner noch ans Käsberg- Fest gegangen. Wo es Ochs am Speiss gibt und den feinen Mundelheimer Wein. Leider hat das Wetter nicht so mitgemacht und als ein Gewitter aufzogen ist, sind die Menschen ganz schnell wieder bei uns gewesen.
Am nächsten Tag hat mich Bert in die Armen genommen und Doris, welche im roten Auto sass, das nach Jump roch, auf den Schoss gelegt.  Und ab ging die Fahrt ins neue Zuhause. Zu Beginn der Fahrt hat es mit noch sehr gut auf den Schoss von Doris gefallen, als wir dann an Stuttgard vorbei waren, und ich das Gefühl hatte diese Fahrt könnte noch etwas länger dauern, habe ich mich unter den Beifahrersitz verkrochen und bis an die Schweizer Grenze habe ich dort geschlafen.

...Tschüss meine Lieben

...äh Ochs am Speiss ???

wir haben die Grenze zu Graubünden erreicht

...ich darf schon mal bei Jump probesitzen

...und Ankunft in den Schweizer Bergen

Doris hat den Beifahrerstuhl vorsichtig nach vorne geschoben und da lag ich kleines Würmchen ganz verschlafen da. Leine an und raus aus dem Auto. Doris machte bitti, bitti, damit ich mich versäubere, aber ehrlich Leute könnt ihr immer auf Kommando? 
Okay, rein ins Zollhäuschen, um mich zu verzollen. Stellt euch das vor, ich werden als Ware gehandelt. Als ich das hörte, haben ich aus Protest natürlich sofort mein Geschäft in diesen Raum hinterlassen.